Welches Haustier passt zu mir?
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Hund oder Katze? Das ist die Gretchenfrage für viele Haustierbesitzer. Was Sie beachten müssen, wenn Sie ein Haustier anschaffen möchten und ob sich ein Hund oder eine Katze besser für Sie eignen, erfahren Sie hier.

Tiere bedeuten einen hohen Zeitaufwand

Egal ob Hund oder Katze, ob Sie alleine oder mit mehreren Personen in einem Haushalt leben. Machen Sie sich ehrliche Gedanken darüber, ob Sie die Zeit für die Pflege eines Haustiers aufbringen können. Denn Haustiere sind Lebewesen und bedürfen ständiger Zuneigung, einen Pausenmodus gibt es nicht.

Die Katze, der unabhängige Stubentiger

Wenn Sie in einer Wohnung leben und alle Mitglieder ihres Haushalts unter der Woche meistens nicht zu Hause sind, empfiehlt sich generell die Anschaffung einer oder mehrerer Katzen. Wenn ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten in Form eines Kratzbaums und von Spielzeugen geboten werden, wird den Tieren nicht schnell langweilig. Je nach Rasse bestehen die Züchter sogar darauf, dass die Katzen ausschließlich im Innenraum gehalten werden. Sollten Sie in einem Einfamilienhaus mit Garten leben, können Sie einer freilaufenden Katze einen Unterschlupf im Gartenschuppen bereiten, indem sie diesen mit einer Katzenklappe versehen. Die Futterversorgung kann mittlerweile sogar durch einen Automaten übernommen werden, sodass Sie in der Mittagspause nicht nach Hause müssen, um den Tieren Futter in den Napf zu füllen.

Zu beachten ist aber auch, dass Katzen sehr neugierig sind und sich auf ihren Erkundungstouren nicht von Vasen oder anderen zerbrechlichen Einrichtungsgegenständen aufhalten lassen. Werden die Tiere nicht konsequent an den Kratzbaum gewöhnt, können Sie ihre Krallen auch an Einrichtungsgegenständen „schärfen“ und diese damit beschädigen.

Der Hund, der beste Freund des Menschen

Hunde sind im Vergleich zu Katzen weniger unabhängig und bedürfen neben regelmäßiger Pflege auch einer rassegerechten Erziehung in der Hundeschule. Wenn Sie den Hund in einer Wohnung halten möchten, sollten Sie insbesondere bei großen Tieren darauf achten, dass ein Aufzug vorhanden ist, da Treppensteigen Hunden schwer zu schaffen macht. Hunde, die über einen großen Bewegungsbedarf verfügen, wie etwa Berner Sennen Hunde oder Dalmatiner sollten nur in einem freistehenden Haus mit Garten gehalten werden und zusätzlich lange Spaziergänge geboten bekommen. Insbesondere für Kinder sind Hunde meist die besseren Haustiere, da sie, je nach Rasse, geduldigere Spielgefährten für Kinder sind. Katzen sind meist Einzelgänger, haben für kleine Kinder nicht viel Interesse übrig und kratzen auch einmal, wenn man sie an einer nicht genehmen Stelle streichelt.

Wenn Sie zur Miete wohnen, sollten Sie vor der Anschaffung eines Tiers auf jeden Fall Rücksprache mit Ihrem Vermieter halten, da dieser die Haltung von Haustieren genehmigen muss. In manchen Mietverträgen ist die Haustierhaltung auch kategorisch ausgeschlossen. Eine Rücksprache mit Ihren Nachbarn kann auch helfen, um für ein gutes Verhältnis zu sorgen. 

Wegen der großen rassespezifischen Unterschiede von Hunden und Katzen sollten sie generell Rücksprache mit dem Züchter oder einem Tierarzt halten, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie dem Tier eine gute Umgebung bieten können. Aber für jeden Menschen findet sich meist das richtige Tier. Und egal, ob Hund oder Katze. Eine Bereicherung für Ihren Alltag sind beide Tierarten!