Schimmel vermeiden
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Schimmel ist einer der übelsten Feinde von Mietern, Vermietern und Eigentümern. Er kann in den unterschiedlichsten Formen in allen Räumen von Haus oder Wohnung auftauchen. Wie möchten Ihnen einige Tipps an die Hand geben, um sich die lästigen Schimmelpilzsporen vom Hals zu halten.  

Lüften, lüften, lüften

Schimmel entsteht insbesondere durch Feuchtigkeitsprobleme im Haus, prädestinierte Räume für Schimmelpilzbefall sind der Keller und das Badezimmer. Die beste Methode gegen Schimmel ist so immer noch das regelmäßige Lüften der Wohnungsräume.  

Idealerweise lüften Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus drei bis vier Mal pro Tag ordentlich durch, insbesondere, nach Aktivitäten wie Duschen oder Kochen, bei denen es zur verstärkten Bildung von Feuchtigkeit kommt. Öffnen Sie die Fenster der betroffenen Räume, idealerweise sorgen Sie für einen Durchzug. Beim Kochen sollten Sie idealerweise eine Dunstabzugshaube verwenden und die Fenster öffnen. Das sorgt zusätzlich für den direkten Abzug von unangenehmen Gerüchen.  

Wäsche draußen trocknen

Trocknen Sie Ihre Wäsche nach Möglichkeit stets draußen. Das ist auch im Winter möglich. Es gibt für einen Wohn- oder Kellerraum wenig Dinge, die schimmelfördernder sind, als das Trocknen von Wäsche ohne gewährleistete Luftzirkulation. Seien Sie auch bei der Verwendung von einem Trockner vorsichtig. Trotz Abluft produzieren die Geräte eine hohe Luftfeuchtigkeit, deren Abzug durch ein offenes Fenster oder eine mechanische Lüftung gewährleistet sein sollte.  

Planen Sie richtig

Eine gute Prävention von Schimmel ist auch die korrekte Planung eines neuen Hauses oder der Renovierung von Fenstern. Moderne, energiesparende Fenster mit dreifacher Verglasung sind meistens so dicht, dass eine Zwangsbelüftung, also ein Schlitz oberhalb des Fensters, notwendig ist, um Schimmelbildung zu vermeiden. Wenn Sie über eine Bestandsimmobilie verfügen und die Fenster austauschen möchten, sollten Sie sich unbedingt beim Fachmann informieren. Denn häufig ist es sinnvoller, eine Zweifachverglasung nachzurüsten, statt eine energiesparendere Variante zu wählen, da durch den mangelnden Luftausgleich die Schimmelbildung noch weiter gefördert werden kann.  

Wie werde ich Schimmel wieder los?

Wenn Sie erste Anzeichen von Schimmel in der Wohnung sehen, sollten Sie direkt mit Gegenmaßnamen beginnen, um einer weiteren Ausbreitung entgegenzuwirken. Im Einzelhandel gibt es eine Menge verschiedener Mittel, die wirksam gegen Schimmelbefall sind. Denken Sie bei der Entfernung von Schimmel insbesondere an Ihre Gesundheit und verzichten Sie auf Schimmelentferner mit Chlorwirkstoffen. Die chemischen Mittel sind zwar sehr effektiv, aber äußert ungesund. Reinigungsmittel mit Alkohol- oder Wasserstoffperoxid machen den Job auch. Achten Sie aber auch bei der Anwendung dieser Mittel auf eine gute Durchlüftung des Raums, um sich zu schützen.  

Wenn der Schimmelbefall bereits älter und weit fortgeschritten ist, sollten Sie sich Hilfe von einem Fachmann suchen und eine korrekte Sanierung vornehmen lassen. Diese Investition kann Sie und Ihre Lieben vor gesundheitlichen Schäden durch Schimmel schützen.