Wohnen in Bitburg
4.3 (86.67%) 6 Sternen

Bitburg ist die Kreisstadt des Landkreises Bitburg-Prüm im äußersten Nord-Westen von Rheinland-Pfalz. Im Dreiländereck zwischen Deutschland, Belgien und Luxemburg ist der Landkreis die Heimat von 97.810 Einwohnern. 14.002 davon entfallen auf die Kreisstadt Bitburg, die über die Grenzen hinaus für das Bitburger Bier bekannt ist.

Ein Netz aus Kulturdenkmälern

Bitburg, ungefähr einen Tagesmarsch nördlich der römischen Metropole Trier, ist verwebt in einem eng gestrickten Netz kulturhistorischer Zeugnisse aus der Zeit der Römer: es finden sich Überreste der einstigen Stadtmauer, 13 Rundtürme, zwei Stadttore und die Grundmauern von Tempelanlage und Forum. Der denkmalgeschützte Architekturbestand Bitburgs geht jedoch über die Römerzeit weit hinaus, sodass sich in Bitburg selbst aber auch im Bitburger Umland eine Vielzahl pittoresker Bauwerke finden. Von klassizistischen Geschäftshäusern, barocken Mansarddachbauten, Rotsandsteinbauwerken bis hin zu pittoresken Schlössern und Burgen.

Beste Unterhaltung

Nicht nur in diesem Sinne ist Bitburg die ideale Ergänzung zur Großstadt Trier, denn auch kulturell bewegt sich die bekannte Unbekannte mit der Moselmetropole auf einem Niveau: Eifel-Literaturfestival, Kabarettabende mit prominenten Künstlern oder das Bitburger Musikfestival bilden Kulturerlebnisse, die aufhorchen lassen. Hinzu kommt eine Vielzahl kleinerer Museen, der weitbekannte Beda-Markt und ein grenzüberschreitendes Folklore Fest mit etwa 50 Gruppen aus mehr als 15 Ländern. Und ganz nebenbei pflegt man in der Region mit Stolz und aus Überzeugung noch die Tradition der Musikvereine, die bis in das 19. Jahrhundert zurückreicht.

Leben, wo andere Urlaub machen

Bitburg bedeutet leben, wo andere Urlaub machen. Über 10.000 Fremdenverkehrszimmer sind ein untrüglicher Indikator für die Anziehungskraft des Naherholungsgebietes im Bitburger Land und der nahen Vulkaneifel: Naturschutzgebiete, Kylltal, Eifelsteig und Co. ermöglichen Entspannung und Erholung gleichermaßen.

Attraktive Arbeitsmöglichkeiten

Besonders Fachkräfte, die bei unzähligen „hidden champions“, den heimlichen Gewinnerunternehmen innerhalb einer Marktnische, Arbeit finden, wissen diese Vorzüge zu schätzen. Wie auch die unzähligen Pendler, die die Vorzüge des luxemburgischen und belgischen Arbeitsmarktes genießen, ohne die Heimat zu verlassen.

Interkulturelle Infrastuktur

Die Bitburger sind unmittelbar an die Autobahnen nach Lüttich, Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Koblenz angeschlossen. Die Schnellstraße zur A1 nach Köln besteht schon lange und auch der Moselübergang zum direkten Anschluss an den Flughafen Hahn und nach Mainz steht kurz vor der Fertigstellung.