Wohntrends 2019
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Jedes Jahr bringt seine neuen Trends mit sich. Das gilt auch für Immobilien und deren Einrichtung. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Trends, die es im neuen Jahr zu beachten gibt.

Die offene Küche

Auch 2019 werden offene Küchen einer der größten Trends in neugebauten Häusern und Wohnungen sein. Die Küche ist in den meisten Haushalten traditionell der Ort, in dem sich der Großteil des Lebens abspielt, egal ob beim gemeinsamen, familiären Essen oder dem Gesellschaftsspiel zwischendurch: Warum soll man die Küche also nicht um das Wohnzimmer erweitern und die Fläche vergrößern?

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist ein sehr wichtiges Thema, das aktuell unsere Gesellschaft bewegt. Wer gut mit unserer Umwelt umgehen und eine positive Änderung bewirken möchte, kann dies auch mit der richtigen Wohnungseinrichtung tun. So gibt es Möbel aus recycelten Materialien zu kaufen, wie z. B. einen Stuhl aus alten Cola-Flaschen. Aber auch bei den restlichen Gegenständen im Haus können Sie über die Energiesparlampe hinaus gutes für die Umwelt tun. Zu Gegenständen des Täglichen Bedarfs wie Zahnbürsten und Wattestäbchen gibt es längst plastikfreie Alternativen.

Do it yourself

Durch den Verzicht auf den Kauf von neuen Einrichtungsgegenständen können Sie auch einen positiven Beitrag zu einem nachhaltigen Leben leisten. Kaufen Sie statt neuen Möbeln lieber alte Möbel oder nehmen Sie ein paar Erbstücke und hauchen Sie den Einrichtungsgegenständen mit ein paar Pinselstrichen neues Leben ein! Wie wäre es mit der Anschaffung eines alten Sekretärs? Legen Sie Hand an und bauen Sie eine Steckdosenleiste und ein unauffälliges LED-Licht in das alte Möbelstück ein. Schon haben Sie eine ideale, moderne Home-Office-Lösung.

Mut zum Alten

Ein 30 Jahre alter Entwurf bedeutet nicht, dass Möbel veraltet sind. Insbesondere Bauhaus-Klassiker erfreuen sich schon seit vielen Jahren immer weiter wachsender Beliebtheit. Entwürfe der Designer Charles und Ray Eames sind wieder extrem populär, müssen aber nicht für viel Geld neu angeschafft werden. Im Internet gibt es viele Möglichkeiten, um günstig an gebrauchte Möbel aus der Feder der amerikanischen Designer zu kommen. Mit wenigen Handgriffen lassen sich diese schnell renovieren.

Smarthome

Nach all den Anregungen zur Anschaffung von antiken oder gebrauchten Möbeln müssen wir Sie aber auch noch auf den immer weiter wachsenden Trend zur Digitalisierung der eigenen vier Wände hinweisen. Es werden immer mehr Geräte angeboten, mit denen Sie beispielsweise ihre Beleuchtung, Heizung und Heimüberwachung per Smartphone fernsteuern können. Ein vernetztes Heim kann auch beim Energiesparen helfen! Möchten Sie morgens in einem warmen Bad stehen, müssen sie nicht mehr am Abend die Heizung voll aufdrehen. Mit einem Thermostat, das in das digitale Heimnetz eingebunden ist, kann die Heizung erst eine halbe Stunde vor ihrer morgendlichen Badroutine gestartet werden und muss so nicht mehr die halbe Nacht durchlaufen.

Und auch für das Smartphone haben wir einen letzten Tipp: Denken Sie unbedingt über die Anschaffung einer QI-Ladestation nach, wenn ihr Gerät schon kabellos geladen werden kann!