Wohnen in St. Ingbert
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heute werfen wir mit Ihnen einen Blick auf St. Ingbert, die fünftgrößte Stadt des Saarlands. Auf der direkten Linie zwischen Saarbrücken und Homburg gelegen, bietet die Stadt mit ihren knapp 36.000 Einwohnern viele Überraschungen und ein erstaunlich gutes Bildungsangebot.

Wie könnte es im Saarland anders sein. Auch die Tradition St. Ingberts ist in der Montanindustrie zu finden. Die Stadt, die urkundlich erstmalig im Jahr 888 erwähnt wurde, war viele Jahrhunderte lang durch die Kohleförderung und die Stahlindustrie geprägt. Sie galt auch als ein bedeutender Produktionsstandort für Glasprodukte.

St. Ingbert ist es nach dem Wegfall der einst prägenden Industriezweige gelungen, sich neu zu erfinden und zu einer lebenswerten Stadt mit vielen Naherholungsmöglichkeiten und einem innovativen Wirtschaftsleben zu werden. Wo früher Eisen gehämmert wurde, haben sich heute viele Betriebe aus der Hightech- und Dienstleistungsbranche niedergelassen. Zu den bekannten Arbeitgebern, die in den zwölf Gewerbegebieten von St. Ingbert vertreten sind, zählen unter anderem der Software-Riese SAP und der Werkzeughersteller Festo. Auch die Forschung kommt in der Mittelstadt nicht zu kurz, da dort das Frauenhofer Institut für biomedizinische Technik angesiedelt ist. Auf dem Gelände einer ehemaligen Brauerei wurde erfolgreich ein Innovations- und Technologiezentrum angesiedelt.

Erstaunlich vielfältig für eine Stadt dieser Größe ist auch das Bildungsangebot, das in St. Ingbert aufgefahren wird. Neben einem Campus der HTW existieren nicht weniger als fünf Grundschulen, zwei Gymnasien, zwei Gemeinschaftsschulen und ein Berufsbildungszentrum. Auch die Erwachsenenbildung kommt dank einer eigenen Volkshochschule nicht zu kurz.

Wer am Wochenende einen Ausflug in die anderen Städte der Umgebung machen möchte, ist dank mehrerer Bahnhöfe und vielfältigen Buslinien im ÖPNV bestens mit dem Umland vernetzt. Ein schneller Shopping-Ausflug nach Saarbrücken ist dank der regelmäßig fahrenden Regionalexpresslinien problemlos möglich. Wer lieber mit dem Auto fahren möchte, ist auch schnell auf der Autobahn, die bis Paris bestens ausgebaut ist. Wer noch schneller und noch weiter reisen möchte, kann sich auch über den kurzen Weg zum Saarbrücker Flughafen freuen. Von dort aus werden neben saisonalen Ferienzielen unter anderem Hamburg und Berlin regelmäßig von der Luxair angesteuert. Letztere Stadt sogar mit einem eigenen Flugzeug, das nur für diese Strecke betrieben wird.

Auch das Freizeitangebot in St. Ingbert ist bunt durchmischt. Über 360 Vereine, davon 69 Sportvereine, bieten ein abwechslungsreiches Programm. Darüber hinaus gibt es ein Heimatmuseum, ein Besucherbergwerk und das saarländische Fastnachtsmuseum. Über das Jahr existieren viele Veranstaltungen wie zum Beispiel das Jazzfestival und das Bundesfestival für jungen Film.

Wer einen neuen Heimatort sucht, in dem man schnell Wurzeln schlagen kann, der aber auch exzellente Verbindungen ins Um- und Ausland hat und sich eine gute Bildung für die Kinder wünscht, ist mit St. Ingbert also bestens beraten.