Wohnen im Reihenhaus
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Sie interessieren sich für den Kauf eines Reihenhauses? Dann analysieren Sie vor der Entscheidung die Vor- und Nachteile des Lebens in einer Doppelhaushälfte.

Was zeichnet ein Reihenhaus aus?

Als Reihenhaus gilt ein Gebäude dann, wenn es direkt an einer Außenwand mit einem weiteren Haus verbunden ist oder mit beiden Außenwänden zwischen zwei anderen Häusern steht. Die vordere Fassade ist zur Straße hin gerichtet, während die hintere Fassade auf einen privaten Außenbereich blickt, soweit dieser existiert.

Vorteile

Da es der Witterung nicht so stark ausgesetzt ist wie ein freistehendes Gebäude, spart das Doppelhaus Heizkosten. Jedes Reihenhaus nutzt die Wärme der Nachbarn mit, da die aneinander grenzenden Wände als Dämmung dienen. Schätzungsweise liegen die Heizkosten einer Doppelhaushälfte um 35% niedriger als die eines Einfamilienhauses.

Zudem ist die direkte Anwesenheit von Nachbarn ein Sicherheitsgarant, nicht nur in Ferienzeiten. Da es nicht alleine und isoliert dasteht, ist es weniger wahrscheinlich, dass ein Reihenhaus die Aufmerksamkeit von Dieben auf sich zieht. 

Nachteile

Wer in Mieteigentum lebt, muss wissen, wie man gute nachbarschaftliche Beziehungen pflegt. Wenn die Wände der aneinander grenzenden Häuser nicht gut isoliert sind, können Geräusche wie ein schreiendes Baby, ein bellender Hund oder Proben mit dem Musikinstrument zu Spannungen führen. 

Da ein Reihenhaus zwischen zwei anderen Häusern steht, fehlt es eventuell auch an Helligkeit. Um eine bessere Lichtausbeute zu erlangen, kann die Inneneinrichtung entsprechend arrangiert werden.

Eine weitere Unannehmlichkeit ist der Mangel von Intimität. Im Sommer kann es schwierig werden, die Ruhe im eigenen Garten zu genießen. Die Anwesenheit von Nachbarn kann schnell stören. Sonnenbaden und private Gespräche sind zu vermeiden. Allerdings gibt es hier auch einfache Lösungen, wie z. B. eine Trennwand oder eine Baumbepflanzung. Sprechen Sie sich allerdings auch hier immer mit dem Nachbarn ab, um Probleme zu vermeiden.

Gebäude im Mieteigentum

Einige Familien oder Freunde erwägen, zusammen zu kaufen oder zu bauen. Im Falle des Kaufs einer horizontalen Eigentumswohnung werden Sie Eigentümer Ihrer Wohnung, aber auch Miteigentümer des Gebäudes und des Landes. Arbeiten am Gebäude, Landschaftsgestaltung und Bepflanzung sind hier anteilig von den Mietparteien zu genehmigen und zu bezahlen. Dies kann unter anderem zu Konflikten führen.