Weihnachtsmärkte in Rheinland-Pfalz und Saarland
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Im Moment befinden wir uns in der wohl schönsten Zeit des Jahres, der Weihnachtszeit und es gibt doch nichts Schöneres als an kalten und dunklen Tagen über einen wundervoll geschmückten und leuchtenden Weihnachtsmarkt zu schlendern.

Wir stellen euch die schönsten und besten Weihnachtsmärkte in Rheinland-Pfalz und dem Saarland vor, die auf jeden Fall einen Besuch oder einen Wochenendausflug wert sind.

Den Anfang macht der Trierer Weihnachtsmarkt, der romantische Stimmung und Besinnlichkeit garantiert. Auch im 38. Jahr zählt er mit seiner großartigen Kulisse des Trierer Doms und dem mittelalterlichen Hauptmarkt zu den Schönsten in ganz Deutschland. 95 liebevoll und festlich dekorierte Holzhäuschen bieten weihnachtliche Kleinigkeiten wie Kerzen, Geschenkartikel und vieles mehr an. Für das leibliche Wohl ist zudem durch Spezialitäten wie beispielsweise Reibekuchen oder süße Leckereien gesorgt. Von Ende November bis Ende Dezember besteht außerdem die Möglichkeit, die einzige Glühweinkönigin in Deutschland anzutreffen und gemeinsam mit internationalen Gästen den „Original Mosel-Winzerglühwein“ zu genießen.

Nicht zu vergessen ist darüber hinaus der historische Weihnachtsmarkt in der Landeshauptstadt Mainz, der vor der Kulisse des 1000-jährigen Martinsdoms erstrahlt und hundert festlich dekorierte Stände zu bieten. Hier ist für jeden etwas dabei und ein umfangreiches Rahmenprogramm wie zahlreiche Domkonzerte und Matineen bis zur traditionellen Märchenaufführung und dem bekannten Weihnachtsdruck im Gutenberg-Museum erfreut die Besucher. Der Mainzer Weihnachtsmarkt lässt allerdings auch Kinderherzen durch eine Vielzahl an Karussells und handgemachtem Spielzeug höherschlagen. Das besondere Highlight bildet die elf Meter hohe und reich geschmückte Weihnachtspyramide am Hauptzugang zum Markt. Hier beeindrucken die handgeschnitzten Figuren durch ihre Lebensgröße.

Einen Weihnachtsmarkt der ganz besonderen Art kann man in Traben-Trarbach an der Mosel besuchen, den sogenannten Wein-Nachts-Markt. Dieser findet in historischen Weinkellern statt und man kann das unterirdische Flair sogar auch bei schlechtem Wetter genießen.

Das Saarland hat allerdings auch einen imposanten Weihnachtsmarkt vorzuweisen. Der Saarbrücker Christkindl-Markt findet auf der größten Einkaufsmeile des Saarlandes statt und bietet mit seinen 80 Verkaufsständen ein Erlebnis für Groß und Klein. Jedes Jahr aufs Neue ist der fliegende Weihnachtsmann mit seinem Rentierschlitten eine besondere Attraktion. Aus luftiger Höhe über dem Christkindl-Weihnachtsmarkt schwebt er in Begleitung des Weihnachtsengels in der Wolke und erzählt die Geschichte von Rudolf, seinem Rentier mit der roten Nase. Wer seinen Weihnachtsbummel noch länger in Erinnerung behalten möchte, der hat hier die Gelegenheit in die sogenannte „Knips-mich“-Weihnachtshütte zu gehen und sich inmitten der festlich hergerichteten Bahnhofstraße mit seinen Liebsten kostenlos ablichten zu lassen.

Eine Abwechslung zu herkömmlichen Weihnachtsmärkten bietet der Weihnachtsmarkt in St. Wendel im Saarland, denn er ist nicht nur ein herkömmlicher Weihnachtsmarkt, sondern auch ein Mittelaltermarkt in einem. Die Besucher werden neben den 140 Holzhäuschen und regionalen Delikatessen durch ein vielfältiges Aktionsprogramm samt Lagerwesen mit auf eine spannende Zeitreise genommen. Auch die Kleinen kommen hier nicht zu kurz und haben die Möglichkeit auf den Schlitten zu steigen und dem Nikolaus ihre Wünsche anzuvertrauen.

Innerhalb Deutschlands haben Rheinland-Pfalz und das Saarland also über die Vorweihnachtszeit viele wunderschöne Weihnachtsmärkte mit reichlich Abwechslung und einem tollen Programm zu bieten. Jeder einzelne ist ein Besuch wert und wird sicherlich in Erinnerung bleiben und einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.