Umzug: Die neue Nachbarschaft entdecken!
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ein Wohnungswechsel kann manchmal eine destabilisierende Erfahrung sein, da wir unser gewohntes Umfeld verlassen und getrennt sind von unseren Freunden und von den vertrauten Nachbarn.

Nicht jedem fällt es leicht, in einer ihm fremden Umgebung heimisch zu werden. Der sinnvollste Weg besteht aber immer darin, die neue Nachbarschaft aktiv zu entdecken. Denn nur so kann es gelingen, sich bald in der neuen Umgebung wohlzufühlen.

Lust auf mehr Artikel? Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Durchs neue Stadtviertel bummeln

Es gibt keinen besseren Weg, ein neues Viertel zu entdecken, als sich die Schuhe anzuziehen und durch die Straßen zu bummeln. Schlendern Sie durch das neue Wohnviertel, schauen Sie sich die Häuser an und die Straßen, suchen Sie sich einen netten Rundweg. Sicher finden Sie auch eine Parkbank, auf der Sie ein bisschen verweilen können oder ein Geschäft, in dem Sie etwas einkaufen.

Der erste Erkundungsgang sollte am besten an einem Samstag gemacht werden. Die Chance, dass Sie Ihren neuen Nachbarn begegnen, ist dann am größten. Wenn möglich, sollten Sie für einen der ersten kleinen Ausflüge das Fahrrad benutzen, da der Radius stark vergrößert wird und die Infrastruktur des Viertels schneller kennengelernt werden kann.

Nachbarn fragen

Wenn Sie Ihren Nachbarn begegnen, dann bitten Sie sie um Ratschläge und Empfehlungen. Die meisten Menschen freuen sich, wenn sie einem von ihrem Lieblingsrestaurant oder einem empfehlenswerten Laden erzählen können. Mund-zu-Mund-Empfehlungen sind immer die besten – und außerdem bietet sich hierdurch eine einfache Möglichkeit, die ersten Kontakte zu knüpfen.

Plakate und Aushänge entdecken

Normalerweise schenken wir den öffentlichen Aushängen kaum Beachtung. Bei Ihrer Mission, das neue Viertel zu erkunden, sollten Sie aber besser die Augen offen halten und alle Plakate beachten. Vielleicht finden Sie so die perfekte Pilates-Klasse um die Ecke oder einen interessanten Kochkurs in der unmittelbaren Nähe.

Immobilienmakler fragen

Zu den Fähigkeiten eines guten Immobilienmaklers gehört es auch, die Umgebung zu kennen, in der er Wohnungen vermittelt. Wenden Sie sich also unbedingt auch an ihn. Der Immobilienmakler hat wahrscheinlich schon Feedback von anderen Mietern, die er betreut hat und kann oft sehr wertvolle Hinweise geben.

Die wichtigsten Adressen

Vor allem sollten Sie auch das nächstgelegene Krankenhaus kennen, einen Arzt und eine Apotheke in der Nähe finden, vielleicht auch einen Tierarzt. Es ist sehr beruhigend zu wissen, wohin man sich im Notfall wenden kann, ohne erst fragen zu müssen.

Die Recherche im Web

Mit Sicherheit werden Sie auch interessante Infos im Netz finden. Und wer sich normalerweise nicht in den sozialen Medien bewegt, sollte im Interesse einer schnellen Eingewöhnung auch über diesen Weg nachdenken. Denn ob Sie Möbel tauschen möchten oder einfach nur Informationen über die Umgebung suchen: Durch den gezielten Post in einer lokalen Gruppe kommen Sie meist sehr schnell ans Ziel.

Fazit: Mit ein wenig Eigeninitiative werden Sie sich schon bald zuhause fühlen.

Lust auf mehr Artikel? Melden Sie sich für unseren Newsletter an