Ökologisch renovieren
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Sie haben beschlossen, Ihrem Zuhause ein zweites Leben zu geben und gleichzeitig etwas für den Umweltschutz zu tun? Im Folgenden möchten wir Sie über die Grundlagen einer ökologischen Sanierung informieren.

Isolierung

Ein umweltfreundlicheres Haus ist vor allem ein Haus, das weniger Energie verbraucht. Wenn Sie die Renovierung Ihres Hauses übernehmen, müssen Sie zuerst über Isolierung nachdenken – die Umwelt und Ihr Bankkonto werden es Ihnen danken. Dachbodenisolierung, Innendämmung, Außenisolierung… es existieren zahlreiche Lösungsansätze. Daher möchten wir Ihnen empfehlen, falls noch nicht geschehen, zunächst eine Energieeffizienzdiagnose durchzuführen und auf dieser Basis die notwendigen Optimierungen zu planen. Es ist zum Beispiel möglich, dass die Diagnose Ihre Fenster als größte Schwachstelle Ihres Hauses erkennt und Sie Fenster mit Doppelverglasung installieren sollten.

Materialien

Bei der umweltfreundlichen Sanierung werden Materialien verwendet, die nicht nur umweltfreundlich sind, sondern nach Möglichkeit auch lokal produziert werden. Denn bedenken Sie, dass auch die gefahrenen Kilometer vom Hersteller bis zu Ihnen nach Hause in die Ökobilanz einfließen! Aus diesem Grund ist die Verwendung von traditionellen Materialien aus der jeweiligen Region in den letzten Jahren wieder stark im Kommen. Wir denken zum Beispiel an Stroh, Holz (aus heimischen, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern) oder Terrakotta. Für die Isolierung könnten Sie sich für Materialien wie etwa Holzwolle oder Zellulose, Hanf oder Kork entscheiden.

Wandfarben

Meist schließt die Renovierung eines Hauses die Innendekoration und damit auch das Streichen der Innenwände ein. Ob Alt- oder Neubau, Sie werden wahrscheinlich neu streichen wollen. Auch hierbei können Sie gezielt etwas für die Umwelt tun, da Sie in den Baumärkten eine große Auswahl an organischen Wandfarben finden können. Diese enthalten nur sehr wenige petrochemische Wirkstoffe, sondern vor allem Komponenten pflanzlichen und mineralischen Ursprungs. Die umweltverträglichen Farben finden Sie aber nicht nur für den Innenputz, sondern genauso auch für den Außenputz Ihres Hauses.

Vebrauch anpassen

Sie leben in Ihrem Haus und verbrauchen daher natürlich auch Wasser und Strom. Im Rahmen einer ökologischen Renovierung ergibt sich eine gute Gelegenheit, über Ihren Verbrauch nachzudenken und nach Möglichkeit weniger „gierige“, energieeffiziente Systeme zu installieren. Die Renovierung ist also der richtige Zeitpunkt, dass auch Sie sich endlich für Solarmodule zur Stromerzeugung sowie für Warmwasser und Heizungsunterstützung entscheiden. Abrunden können Sie das Ganze dann durch die Installation eines umweltfreundlichen Regenwasserrückgewinnungssystems.