Immobilienpreise im Osten Luxemburgs
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Obwohl die Immobilienpreise im Zentrum des Landes und vor allem in der Hauptstadt alle Rekorde brechen, ist es immer noch möglich, eine Unterkunft für ein geringeres Budget zu finden. Heute stellen wir Ihnen den Immobilienmarkt im Osten von Luxemburg vor.

Im Osten des Landes haben sich die Immobilienpreise moderat entwickelt. Heute liegt das durchschnittliche Budget bei 454 338 € für eine Wohnung und 791 634 € für ein Haus. Insgesamt liegen die Preise nahe am Landesdurchschnitt, aber immer noch 6 % niedriger.

Was die Miete betrifft, sind die Mietpreise im Osten des Großherzogtums „billig“. Für eine Wohnung beträgt die Durchschnittsmiete 1 215 € und für ein Haus 2 350 € / Monat.

Wohnungspreise

Im September 2019 beträgt der Durchschnittspreis für eine Wohnung im Osten des Landes 454 338 €, was verglichen mit den letzten 6 Monaten einem Anstieg von 3% entspricht.  

In dieser Region machen die Wohnungen nur ein Drittel des Angebots aus und werden für rund 5 328 € / m2 verkauft.

48% der zum Verkauf stehenden Wohnungen in der Region sind 2-Schlafzimmer-Wohnungen mit durchschnittlich 90 m2.

Im Osten des Großherzogtums ist Grevenmacher die am meisten gefragte Gemeinde, gefolgt von Echternach und Mondorf-les-Bains.

Hauspreise

In den letzten Monaten stiegen die Hauspreise im Osten Luxemburgs um 4%. Heute beträgt das durchschnittliche Budget für den Erwerb eines Hauses 791 634 € oder 4 207 € / m2.

In dieser Region sind die Häuser groß, im Durchschnitt 193 m2. Wenn wir die Preise genauer betrachten, stellen wir fest, dass Mondorf-les-Bains mit einem Quadratmeterpreis von 6 176 € die teuerste Gemeinde in dieser Region ist.

Zum Schluss ist noch zu beachten, dass das Immobilienangebot in dieser Region, insbesondere beim Verkauf von Immobilien, eher gering ist. Es gibt jedoch immer wieder neue interessante Angebote – man muss nur wachsam bleiben.