Urlaub im eigenen Garten
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Während der Garten in früheren Zeiten noch als reine Nutzfläche angesehen und für den Anbau von Nahrungsmitteln wie Obst und Gemüse verwendet wurde, eröffnen sich in der heutigen Zeit eine Vielzahl von Gestaltungs- und Entspannungsmöglichkeiten. Hier kann der Kreativität freier Lauf gelassen werden, denn wenn sich der Garten erst einmal in komfortabler und duftender Pracht zeigt, steht der Oase der Ruhe nichts mehr im Weg. Wir zeigen, wozu ein Garten alles genutzt werden kann und geben hilfreiche Tipps zu verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten.

Mitten im Draußen

In fast so gut wie jedem gewöhnlichen Garten gibt es verschiedene Sitzgruppen, welche sich zumeist direkt auf der Terrasse vor dem Wohn- oder Gartenhaus befinden. Ist der Garten allerdings groß genug, so kann ein Platz direkt mitten in der Grünfläche geschaffen werden, an dem gemütlich zusammengesessen und der Rundumblick genossen werden kann. Noch viel schöner wirkt es dabei, wenn die Sitzgruppe in die Wegeführung miteinbezogen wird. Für diejenigen, die eine kreative Ader besitzen und gerne selbst aktiv werden, empfiehlt sich der sogenannte Trend des „Upcyclings“, denn Gartenmöbel aus Paletten selber bauen ist mit etwas handwerklichem Geschick nicht allzu schwer.

Schaukelnde Gartensitzbank

Egal ob in Anwesenheit von Freunden oder alleine – längst ist bekannt, dass eine Hollywoodschaukel eine ausgezeichnete Entspannung bietet. Auf ihr kann, dank der Sitzbank aus Holz oder Edelstahl mit bequemen Polstern, ideal Zeitung gelesen und komfortabel gesessen werden, während vom Alltag ausgeruht und abgeschaltet wird. An sonnigen Tagen schützt die zusätzliche Überdachung zudem vor Sonneneinstrahlung, sodass auch Babys oder Kleinkinder sorgenlos mitschaukeln können.

Hängende Entspannung

Auch eine Hängematte ist ein idealer Ort zum Entspannen und Kraft tanken. Jedoch muss hier auf die richtige Technik geachtet werden, da der Rücken sonst zu stark gekrümmt werden kann, wenn auf der Matte gelegen wird. Zu straff aufgehängt, kann darin nicht richtig entspannt werden. Hierbei empfiehlt es sich, diagonal zu liegen, sodass der Rücken die Liegefläche noch etwas weiter spannt und gleichzeitig begradigt. Diese Position ist für ein längeres Liegen perfekt und trägt zur Entspannung des Rückens bei.

Neue Art der Entspannung – Hängesessel

Es wird Zeit, etwas Neues auszuprobieren, denn falls bisher nur Hollywoodschaukeln, eine Liege oder Hängematten ausprobiert wurden, dann bieten Hängesessel eine neue Art der Entspannung. Sie liegen nicht nur voll im Trend, sondern eignen sich hervorragend für das Relaxen zwischendurch. Aufgrund der äußerst angenehmen Schwingungen entsteht hierbei ein ideales Wohlbefinden. Oftmals bestehen die Hängesessel aus einem wasserfesten Materialmix oder aus Kombinationen aus pulverbeschichteten Aluminiumgestellen mit robusten Geflechten, wodurch sie nicht nur sehr ansehnlich, sondern auch robust sind.

Das kühle Nass

Wasser hat schon immer eine wichtige Rolle gespielt, wenn es um Entspannung und Ruhe geht. Dabei eignet sich die Anlage eines Gartenteichs ideal. Alleine auf das Wasser zu schauen, den Fischen und Spiegelungen zuzusehen, tut der Seele einfach gut. Aber auch Wellness wird immer bedeutender und viele gönnen sich einen eigenen Pool im Garten, um nach der Arbeit ins kühle Nass zu springen.

Erholung und Kreativität liegen nah beieinander, sodass es für viele Menschen keinen schöneren Ort als den eigenen Garten gibt, vor allem im Sommer und Frühjahr. Er bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, durch die bequem ein gutes Buch gelesen, Sonne getankt oder gedöst werden kann und Entspannung pur garantiert ist.