Der Petrisberg, ein Berg im Wandel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Wie so vieles in Trier, ist auch die Geschichte des Petrisberges, so wie man ihn heute kennt, eng mit dem alten Rom verbunden: Als Militärlager des römischen Heeres begründet, bildete der Petrisberg 30 v. Chr. den Ausgangspunkt für die Besiedlung von Trier. Während der Nazi-Zeit und nach dem Zweiten Weltkrieg, behielt der Petrisberg seinen militärischen Charakter durch Kasernen und Militär-Hospital. Erst Mitte der 1990er Jahre fasste die Stadt Trier den Beschluss zum Wandel des Petrisberges hin zur Wohn-Oase über den Dächern von Trier.

Leben auf dem Petrisberg

Spätestens mit der Landesgartenschau ist der Petrisberg im neuen Jahrtausend grün geworden: Allmählich wich die einst 500 Hektar große Garnisonsstadt einem attraktiven Naherholungsraum. Denn mit Barfußpfad, der begehbaren geologischen Karte des Landes Rheinland-Pfalz, dem Turm Luxemburg, den Gärten von Triers Partnerstädten und dem Maronenhain ist die Konversionsfläche zu einem Naherholungsgebiet geworden, in dem es sich wunderbar abschalten lässt.

Den Lebensstandard auf dem Petrisberg steigern zusätzlich der Wissenschaftspark samt Universität,  die fußläufigen Einkaufsmöglichkeiten, Friseurgeschäfte aber auch Ärztehäuser und Gastronomien. Der Wissenschaftspark versteht sich als universitätsnaher Technologie- und Gründerpark in den ehemaligen Kasernengebäuden, der einen Inkubator-Charakter infolge des engen Austausches mit den Wissenschaftlern erfährt. Der tägliche Bedarf von Wissenschaftlern und Nicht-Wissenschaftlern ist durch die genannten Möglichkeiten zur Nahversorgung bestens gedeckt. Selbst einen eigenen Weihnachtsmarkt besitzt der neue Petrisberg.

Wohnen auf dem Petrisberg

Seinen ganz besonderen Reiz erhält der Petrisberg durch den völlig eigenen Architektur-Mix: Während die ehemaligen Kasernen renoviert wurden und in ihrem neuen, warmen, mitunter auch mediterranen Anstrich erstrahlen, sind in unmittelbarer Nachbarschaft unzählige Architektenhäuser entstanden. Individuelle Häuser mit Design-Elementen aus Holz, Glas und Stein verleihen der ehemaligen Garnisonsstadt einen weltoffenen, innovativen Charakter aber auch Geschmack und Klasse.

Da wären zum Beispiel Leitprojekte wie die Immobilien-Komplexe an der Wasserkante zu nennen aber auch urbane Einfamilienhäuser (EFH), deren Architektur teils preisgekrönt ist. Natürlich ist das Immobilienangebot auf dem lebenswerten Petrisberg hochbegehrt und das Preisgefüge vergleichsweise hoch. Doch es entstehen laufend neue Immobilien, wie die Suite Dreams am Wasserband oder das Petrisberg-Entree. Letzteres ist im Übrigen bereits ausverkauft, sodass bei etwaigen Interessenten Entschlussfreudigkeit gefragt ist.