Das richtige Sicherheitssystem
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Das Installieren eines Alarms in Ihrem Haus ist eine effektive Möglichkeit, um das Risiko von Einbrüchen zu reduzieren. Angesichts der Vielzahl von Alarmanlagen, die auf dem Markt erhältlich sind, ist es nicht immer einfach, diejenige auszuwählen, die am besten zu Ihrem Haus passt.

Welche Alarmanlagen gibt es?

Die 3 Haupttypen von Hausalarmanlagen schützen alle wirksam vor unerwünschten Besuchern. Je nach Modell bieten sie jedoch verschiedene Funktionen an, zudem benötigen einige Geräte eine zuverlässige Internetverbindung.

Das traditionelle Alarmsystem: Dieses verfügt normalerweise über eine zentrale Schaltzentrale in Form einer Box, die durch Eingabe eines Codes aktiviert und deaktiviert wird. Diese Box ist mit Detektoren verbunden, die sich an den strategischen wichtigen Punkten Ihres Hauses befinden: Eingangstür, Balkon, Hintertür, leicht zugängliche Fenster… Die einfachsten Modelle geben ein lautes Geräusch von sich und senden eine Alarm-SMS an den Eigentümer oder Mieter des Hauses, wenn sie ein unerlaubtes Eindringen registrieren. Diese Modelle können auch mit einem Call-Center verbunden werden, das neben dem Besitzer auch die Polizei anruft. Diese Option ist verfügbar, sofern Sie bei einer hierfür spezialisierten Firma einen Vertrag abgeschlossen haben.

Das Alarmsystem ist mit dem Internet verbunden: Dieses System funktioniert wie ein herkömmlicher Alarm, hat jedoch den Vorteil, von einem Smartphone oder Computer aus aktiviert und deaktiviert werden zu können. Verbunden mit der Schaltzentrale des Hauses erlaubt es dem Bewohner, beispielsweise in seinen Ferien einem Bekannten Zugang zu seinem Haus zu gewähren, ohne seinen Alarmcode preisgeben zu müssen. Im Falle eines Einbruchs wird eine Benachrichtigung  direkt an das Referenz-Smartphone sowie an die Sicherheitsfirma gesendet, wenn man einen Vertrag abgeschlossen hat.

Der Alarmsystem mit Videoüberwachung: Auch dieses wird an eine Schaltzentrale im Haus angeschlossen, warnt es im Falle eines Einbruchs und überträgt anhand eines Live-Videos das Geschehen vor Ort an Ihr Smartphone. Es bietet auch die Möglichkeit, die Funktionen Ihres Hauses jederzeit von überall aus zu steuern. Wählen Sie ein System mit Infrarotlicht, wenn Sie die Person im Dunkeln identifizieren möchten.

Was ist bei der Auswahl eines Alarms zu beachten?

Bevor Sie sich für ein Alarmsystem entscheiden, erkundigen Sie sich über Folgendes:

  • Der Preis von Abonnements: Sie können je nach Alarmanlage und Dienstleister sehr unterschiedlich ausfallen.
  • Die Möglichkeit, Zonen zu aktivieren und zu deaktivieren: Das ist wichtig, wenn Sie Ihren Alarm zu Hause anschließen möchten. Einige erlauben es Ihnen, nur bestimmte Sensoren gleichzeitig zu aktivieren.
  • Die Empfindlichkeit des Erkennungssignals: Bestimmte Alarme erkennen, ob es sich bei dem Eindringling um einen Menschen oder Tier handelt. Dies sollten Sie unbedingt berücksichtigen, wenn Sie Haustiere haben.
  • Einhaltung von Standards und Vorschriften Ihrer Versicherungsverträge. Diese können je nach Anbieter abweichen.

Abhängig von der Art des gewählten Alarms kann die Installation von Ihnen selbst oder von einem Fachmann durchgeführt werden. Einige Smart-Home-Systeme beinhalten ebenfalls einen Alarm. Diese Komplettlösungen für vernetzte Wohnungen werden bei immer mehr Neubauten verwendet.